Fujitsu

Fujitsu

Fujitsu x86 Server eignen sich besonders gut als Basis für den Aufbau einer Virtualization Platform . Diese Führungsposition beweist Fujitsu regelmäßig vor allem bei vollständig virtualisierten VMware Umgebungen durch die erzielten Performanceergebnisse in offiziellen VMware VMmark Benchmarks.

PRIMERGY BX Blade Systeme ermöglichen den Betrieb von mehreren physikalischen Servern in einem zentral verwalteten Chassis. In einem PRIMERGY BX900 Chassis finden z.B. auf 10HE 18 leistungsstarke Bladeserver Platz und erreichen damit maximale Gehäusedichte.

PRIMERGY RX Server Systeme stellen die „klassische“ Rackserver Serie von Fujitsu dar. Von 1HE (z.B. Fujitsu RX200) über 2HE (z.B. Fujitsu RX300 oder RX2540) bis hin zu 4HE (z.B. Fujitsu RX4770)  finden sich für jeden Einsatzzweck passende Serverkonfigurationen.

Die Server aus der Reihe PRIMERGY CX Server Systeme fallen in die Kategorie Modulare / Scale-Out Systeme. In einem Fujitsu CX400 Gehäuse finden z.B. auf 2HE 4 leistungsstarke Servermodule Platz.

Produktfeatures

Fujitsu bietet neben der klassischen Bereitstellung von Rechenleistung ergänzende Funktionalitäten und Konfigurationen für spezielle Einsatzzwecke: iRMC für das Remote-Management von Serversystemen, NVIDIA GRID Support für die Virtualisierung von 3D-Arbeitsplätzen, sowie vordefinierte, getestete Konfigurationen für den Betrieb von konvergenten Infrastrukturen.

iRMC - integrated Remote Management Controller
  • Funktion: Remote Management von Hardwareservern über die iRMC Managementschnittstelle des Systems
  • Einsatzszenario: Remote Power Operationen, Console Redirection, Alarmierung bei Hardwareproblemen und Events, Steuerung des Energieverbrauchs
  • Nutzen: Ortsunabhängiges Management und Administration der Serverhardware
NVIDIA GRID Certified Servers
  • Funktion: gemeinsame Nutzung echter Grafikprozessor-Beschleunigung auf mehreren virtuellen Systemen durch den Einbau von NVIDIA GRID Grafikkarten in zertifizierte Fujitsu Server Hardware
  • Einsatzszenario: Betrieb mehrerer 3D-Arbeitsplätzen auf einer Serverhardware; Virtualisierung von grafikintensiven Anwendungen mit Hilfe von Citrix XenDesktop oder VMware Horizon
  • Nutzen: Zugriff auf alle Anwendungen, inklusive anspruchsvoller 3D-Anwendungen – jederzeit von jedem beliebigen Endgerät aus; Konsolidierung von kostenintensiven Workstations
Fujitsu Integrated System PRIMEFLEX for...

Fujitsu Integrated System PRIMEFLEX sind anpassbare validierte Referenzarchitekturen auf Basis von Fujitsu Serverhardware für u.a. virtuelle Desktop- und Serverumgebungen, SAP und Microsoft Lösungen.

Ein Beispiel:

PRIMEFLEX for VMware Virtual SAN (VSAN Ready Nodes)

  • Funktion: vorgefertigte Konfigurationen auf Basis von Fujitsu RX2520 oder Fujitsu RX300 Hardware für den Betrieb von 15, 30 oder 60 VMs je System im virtuellen Server-Bereich, sowie für den Betrieb von 100 VMs je System als VDI Linked Clones oder Full Clones
  • Einsatzszenario:  Einstieg in konvergente IT-Infrastrukturen durch die Kombination von „Compute“ und „Storage“ „in-a-box“
  • Nutzen: Schnelle und einfache Planung und Einrichtung einer kompletten Virtual-SAN-Umgebung auf Basis validierter und getesteter Fujitsu Konfigurationen

 

Wie machen wir die Lösung rund?

Da in Zeiten von „Monster“-VMs mittlerweile nahezu jeder Workload performant virtualisiert werden kann, ist es wichtig, dass die eingesetzte Hardwareplattform von den gängigen Virtualisierungslösungen supportet wird. Ebenso sollte die Hardwareplattform überwacht werden, damit ein Ausfall rechtzeitig bemerkt wird und zeitnah reagiert werden kann.

Monitoring
Virtualisierung

Mittels der Fujitsu ServerView® Suite können sämtliche Fujitsu Komponenten überwacht werden und entsprechende Alarmierungen hinterlegt werden.

Ein Teil der Fujitsu ServerView® Suite Integration Solutions  ist das ServerView® Integration Pack for VMware vSphere /vCenter. Mit diesem ist es möglich, Informationen zum Hardwarestatus direkt im VMware vSphere WebClient anzeigen zu lassen oder auch direkt eine Console-Session auf den Host selbst durchzuführen.

Ebenfalls Teil der Fujitsu ServerView® Suite Integration Solutions  ist das  ServerView® Integration Pack for Nagios Core Systems Mit diesem Integration Pack können Sie auch Ihre Fujitsu Serverhardware in die unternehmensweite Monitoring Lösung Nagios integrieren.

Nagios

Alle Fujitsu PRIMERGY Plattformen sind für den Betrieb gängiger Serverbetriebssysteme (Microsoft, Linux), sowie Virtualisierungslösungen (VMware vSphere, Microsoft Hyper-V, Citrix XenServer) zertifiziert und können bedenkenlos als leistungsstarke Serverhardwareplattform eingesetzt werden.

Auch die auf den Hypervisor-Lösungen basierenden Terminalserver- (Citrix XenApp) und Desktoplösungen (Citrix XenDesktop, VMware Horizon) können problemlos auf Fujitsu Hardwareservern bereitgestellt werden. Solide IT-Infrastruktur.

Unser Tipp

Sie kennen die Fujitsu Serversysteme noch nicht? Setzen Sie sich mit uns in Kontakt - Wir kümmern uns um eine Leihstellung und stellen Ihnen gerne die Leistungsfähigkeit und Funktionen Ihrer gewünschten Hardwareplattform im Livebetrieb vor.

 

 

Erfahren Sie mehr über teamix