Observium

Observium - Stetige Messungen neu definiert

Observium ist eine Autodiscovery Netzwerk-Monitoring-Plattform, die eine breite Palette von Hardware-Plattformen und Betriebssysteme, einschließlich VMware, NetApp, Juniper Equipment, FreeBSD, Linux, Windows, Brocade Switches, Citrix NetScaler und viele mehr, unterstützt. Observium ist eine leistungsstarke und dennoch einfache und intuitive Verwaltungsoberfläche für die Verfügbarkeit und Betriebsstatus des Netzwerks.

Zum Betrieb einer IT Landschaft gehört auch die Überwachung der Komponenten mit Blick auf Funktionalität und Verfügbarkeit, doch häufig sind blanke Messwerte schwer zu interpretieren. Nicht selten ergibt sich erst durch die Kombination mehrerer Messwerte ein vollständiges Bild. Ein einleuchtendes Beispiel hierfür die Auslastung von Netzwerk Verbindungen: Bei welchem Grenzwert soll für eine gut ausgelastete Gigabit Leitung alarmiert werden? Pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten, bestenfalls mit einem schwammigen "kommt darauf an". Erst wenn man sich die gemessene Auslastung über einen definierten Zeitraum hinweg ansieht ergibt sich ein Bild mit dem man eine Antwort formulieren kann. Denken Sie an redundante Verbindungen - ist die Leitungskapazität beim Ausfall der Redundanz noch immer ausreichend, auch für die Peak Zeiten?

Observium ist so konzipiert, dass alle Werte im ersten Schritt gemessen und geplottet werden. Das Bild - im wahrsten Sinne des Wortes - ergibt sich über die Zeit. Zeigen sich Peak-Zeiten zu denen die Leitung z.B. täglich in der Mittagszeit oder mitten in der Nacht wenn die Backups gefahren werden übermäßig belastet ist? Sieht man ein stetiges Wachstum der Auslastung über Wochen oder Monate hinweg? Aus einem Monitoring System wird plötzlich ein Werkzeug zur Kapazitätsplanung. Und das nicht nur für Netzwerk Verbindungen: genauso auch für Auslastung von Storage Systemen oder für die Kapazitätsplanung Ihrer Virtualisierungsinfrastruktur.

Produktfeatures

Kapazitätsplanung - einfach und konsequent

Mit Observium geben wir Ihnen ein Werkzeug zur Kapazitätsplanung

Ihrer Infrastruktur in die Hand. Observium zeigt Ihnen auf einfache und

leicht verständliche Weise die Auslastung Ihrer Komponenten. Erkennen

Sie Kapazitätsengpässe lange bevor es zu einem Ausfall kommt;

identifizieren Sie ungenutzte Kapazitäten und verringern Sie Ihren

Wartungsaufwand und die Betriebskosten. Fragen wie "sind die Bandbreiten

zwischen den Gebäuden ausreichend dimensioniert?" oder "wann müssen wir

die Storage Landschaft erweitern?" lassen sich einfach und schnell

beantworten - die Daten sind bereits gesammelt worden, die

Visualisierung tut das restliche.

Haben Sie ausreichende Redundanzen?

Stichwort Redundanzauslastung. Halten Sie ausreichend

Kapazitäten vor, um den Ausfall von Komponenten oder Leitungen ohne

Qualitätseinbußen hinzunehmen? Falls nein, wie stark wird die zusätzliche

Belastung sein? Mit der graphischen Darstellung der gemessenen Werte

ist diese Frage leicht zu beantworten und gegebenenfalls die fehlenden

Kapazitäten direkt abzuschätzen. Oder vielleicht bezahlen Sie für eine

teure Verbindung, die Sie gar nicht benötigen?

Automatische Konfiguration

Die automatische Konfiguration erleichtert die

Installation und die Konfiguration Ihres Monitoringsystems ungemein.

Observium legt automatisch für jeden erkannten Messwert die notwendigen

Graphen an und füllt diese automatisch über die Zeit mit Leben. Dies

spart in Handarbeit die einzelnen Messwerte anzulegen und Sie können sich

auf das Wesentliche konzentrieren: das Regelwerk für die Alarmierung.

Aber nicht nur die einzelnen Messwerte werden automatisch erkannt und

konfiguriert, auch Netzwerk-Geräte, die über die auto-discovery

Funktionalität "gefunden" werden, werden automatisch konfiguriert. Ob

BGP oder OSPF Neighbour, CDP oder LLDP - erkannte Geräte werden mit

vorher hinterlegten Zugangsdaten kontaktiert und konfiguriert. Ein

unvollständig überwachtes Netzwerk gehört damit zur Vergangenheit und

Sie können sich auf den Betrieb konzentrieren.

Bieten Sie Ihren Kunden Upstream?

Mit den von Observium gesammelten Daten können Sie sowohl die Abrechnung

als auch die Kapazitätsplanung Ihrer Distribution- und Access Netze

durchführen. BGP und OSPF Beziehungen, sogar VRFs, werden korrekt

erkannt und ausgewertet. Über die Beschreibung des Interfaces auf dem

Switch oder Router geschieht die Zuordnung zum Kunden - somit sind auch

redundant angeschlossene Kunden leicht und einfach zu konsolidieren und

Sie haben die aktuelle, sowie die vergangene Auslastung der Leitungen im

Blick und können Ihren Kunden optimal betreuen. Observium kann

zusätzlich auch mit SNMP Traps umgehen; so werden z.B. Link-Down Events

oder flappende BGP Verbindungen schnell erkannt und können durch Ihr

Personal behoben werden. Ein eigener Trap-Receiver ist integriert.

Unser Tipp

Möchten Sie mehr über die Funktionen und Möglichkeiten von Observium erfahren? Kontaktieren Sie uns, wir stellen Ihnen die Lösung gerne persönlich vor!

Erfahren Sie mehr über teamix