Virtualization Platform

Virtualization Platform

Solide IT-Infrastrukturen basieren heutzutage auf virtuellen Umgebungen. Die Virtualisierung bietet Flexibilität und Planungssicherheit, die der klassische Ansatz einer physikalischen Plattform nicht erreichen kann. Durch die Trennung von Applikationen und Betriebssystemen von Ihrer Hardware, lassen sich die Verwaltung, Bereitstellung neuer Ressourcen oder Dienste, Ausrollen neuer Arbeitsplätze, Erweiterung von Systemressourcen oder die Anpassung an neue Anforderungen schneller und einfacher umsetzen.  Nicht nur die Virtualisierung von klassischen Server-Systemen, sondern auch die Virtualisierung von High-Performance-Systemen, Terminalservern und Desktops gehören in modernen IT-Infrastrukturen zum Standard. Im Zusammenspiel mit einer einheitlich konfigurierten und ausgestatteten Hardware Plattform bildet die Virtualisierung das Compute-Layer  innerhalb eines Software-defined Datacenters.

Kundenherausforderungen

Kennen Sie das?

  • Sie schaffen für jeden Betriebssystem- / Applikationswechsel eigene Hardwaresysteme an?
  • Sie müssen in weitere zusätzliche Hardware investieren, da Applikationen nicht parallel auf dem gleichen System installiert werden dürfen?
  • Während die einen Hardwaresysteme kaum ausgelastet sind, sind andere Systeme an ihren Grenzen und können nicht mehr erweitert werden?  Sie stellen fest, dass Sie neue Serversysteme immer nach dem maximalen Leistungsbedarf beschaffen, die Lastspitzen aber nur in kurzen Zeiträumen auftreten?
  • Sie müssen sich Gedanken machen, wie Sie die definierten SLAs für Ihre Anwendungen bei einem möglichen Ausfall von Serverhardware einhalten können?
  • Ein Rollout von neuen Anwendungen und Betriebssystemen im Rechenzentrum dauert mehrere Tage oder sogar Wochen, da Sie erst die passende Hardware beschaffen müssen?

Top 5 Business Anforderungen

  • Kostenminimierung für Hardware, Verkabelung, Kühlung, Strom und Raum, da sich mehrere virtuelle Systeme voneinander isoliert die gleiche Hardwareplattform teilen können
  • Erhöhung der Flexibilität,  indem Sie Ihre Virtualization Platform jederzeit dynamisch um weitere Hardwareressourcen erweitern (Scale-Up oder Scale-Out), sowie diese Ressourcen dynamisch an Ihre virtuellen Systeme verteilen können
  • Ressourcenoptimierte Anschaffung durch die Abstraktion von Hardware zu Betriebssystem und Anwendungen. Jedes virtuelle System bekommt das was es benötigt, aber nur so viel wie wirklich nötig
  • Minimierung von ungeplanten Downtimes, da die virtuellen Systeme bei Ausfall von Serverhardware nach kurzer Zeit automatisch neu gestartet werden oder sogar transparent weiter laufen
  • Schnellere Realisierung neuer Anforderungen durch den vereinfachten Rollout von neuen Betriebssystemen und Anwendungen auf Basis von virtuellen Maschinen-Vorlagen auf der vorhandenen Hardware Plattform

Wo stehen Sie?

Klassisches Modell

  • Ein OS / Anwendung pro physikalischem Server
  • Abhängigkeit von der Hardware (Aufwändige HW-Ablöse, Migrationen, Physik = Ressourcengrenze)
  • Ressourcen werden nach Lastspitze gekauft -> viele ungenutzte Ressourcen
  • Hohe Serveranzahl, hohe Anforderung an Platz, Kühlung, Strom -> hohe Kosten
  • SLAs bzgl. Verfügbarkeit an die Verfügbarkeit der Hardware gebunden bzw. Applikations-Know-How für die Realisierung besserer SLAs notwendig
  • kein zentrales Management
  • aufwändige Server- und Desktoprollouts

Virtualization Platform

  • mehrere virtuelle Server und Desktops teilen sich gemeinsam die Hardwareinfrastruktur
  • keine Abhängigkeit von der Hardware (einfacher Austausch und Erweiterung der Hardware möglich)
  • Flexible Ressourcenvergabe an die einzelnen Systeme aus dem Hardware-Pool, Überbuchungen der Hardware möglich
  • Konsolidierung der Hardware, weniger Kabel, weniger Platz-, Kühl- und Strombedarf
  • Virtuelle Systeme bleiben während geplanter Downtimes verfügbar und werden bei ungeplanten Downtimes automatisch neu gestartet bzw. transparent ohne Downtime weiter betrieben, kein Applikations-Know-How notwendig
  • zentrales Management
  • einfache und schnelle Server- und Desktoprollouts per Template oder Clone möglich

Lösungsvarianten

VMware vSphere

VMware vSphere ist die branchenführende Servervirtualisierungs-Plattform, mittels derer Sie Ihre Server und Desktops zuverlässig und hochverfügbar im Rechenzentrum virtualisiert betreiben können.

Der leistungsstarke Bare-Metal-Hypervisor VMware ESXi löst die Abhängigkeiten von der darunter liegenden Serverhardware und Sie können je nach Bedarf virtuelle Maschinen erstellen, konfigurieren und verwalten. Mit Hilfe von VMware vMotion und VMware Storage vMotion können Sie virtuelle Maschinen im laufenden Betrieb und ohne Downtime von einer Server- oder Storagehardware zu einer anderen Server- oder Storagehardware verschieben. Sollte ein Hardwareserver ausfallen, werden alle darauf laufenden virtuellen Maschinen mittels VMware HA auf den verbleibenden Hardwaresystemen automatisch neu gestartet und die Downtime minimiert.

Und jetzt?

Interesse?

Unsere erfahrenen und zertifizierten Consultants unterstützen Sie gerne bei der Planung, Konzeptionierung und Implementierung einer zukunftssicheren, auf Ihre Anforderungen abgestimmten Virtualization Platform. Viel hilft nicht immer viel… Lassen Sie uns gemeinsam Platz in Ihrem Rechenzentrum schaffen.

Optimierungsbedarf?

Gerne prüfen wir Ihre implementierte Virtualisierungslösung in einem standardisierten Audit auf Optimierungspotential und zeigen Ihnen mögliches Entwicklungspotential auf. Denn: Vier Augen sehen bekanntlich mehr als zwei… Keine Zeit? Unsere Managed Services entlasten Sie gerne bei der Erledigung immer wiederkehrender Standardaufgaben. Kontaktieren Sie uns.